prev next

28.01.2007    Timo Bernhard ist bester Deutscher beim 24 Stunden-Rennen von Daytona

Der Porsche-Werksfahrer Timo Bernhard (Homburg/Saar) erreichte bei der
45. Ausgabe der 24 Stunden von Daytona auf dem 8. Platz das Ziel und war mit
diesem Ergebnis bester Deutscher. In einem ereignisreichen Rennen, das wegen
einer Leitplankenreparatur sogar unterbrochen werden mußte, absolvierte der
Porsche Riley des TruSpeed Motorsports Teams 636 Runden auf dem 3,56 Meilen
langen Daytona Speedway. Der 25-jährige Saarländer und seine 3 amerikanischen
Fahrerkollegen Charles Morgan, Rob Morgan und BJ Zacharias hatten zu Beginn des
Rennens ein Problem mit etwas Rauchentwicklung an ihrem Rennwagen und wurden von
den Rennoffiziellen an die Box beordert, wo sie leider viel Zeit verloren haben.
Diesen Zeitverlust wollten sie unbedingt wieder aufholen und so gelang es ihnen
noch ihren Daytona Prototyp mit der Startnummer 47 auf den 8. Rang nach vorne
zufahren. Den Sieg in Daytona holte sich nach 668 Runden der ehemalige Formel 1 Fahrer
Juan Pablo Montoya gemeinsam mit seinen Teamkollegen Scott Pruett und Salvador
Duran auf einem Lexus Riley.

 
Timo Bernhard: "Schade, daß wir zu Beginn zurückgeworfen wurden, aber ich bin
trotzdem zufrieden mit Platz 8. Die TruSpeed-Truppe um Teamchef John Wright hat
sich ständig gesteigert und es freut mich besonders, daß ich meinen Teil zu
diesem Erfolg beitragen konnte. Und dann bin ich immerhin noch bester Deutscher
geworden. Vielleicht gibt es nächstes Jahr die Möglichkeit einer Revanche, denn
natürlich denke ich gerne an meinen Sieg hier im Jahr 2003 zurück."

Zurück