prev next

19.02.2008    Timo Bernhard im Trainingscamp: Fitness für den Erfolg auf der Rennstrecke

Die Saisonvorbereitung der Porsche-Werksfahrer geht in den Endspurt.  
Bei einem zehntägigen Fitness-Intensivtraining auf Fuerteventura  
arbeiteten Timo Bernhard (26), Romain Dumas (30), Sascha Maassen (38),  
Patrick Long (26), Jörg Bergmeister (32), Wolf Henzler (32), Patrick  
Pilet (26), Marc Lieb (27), Richard Lietz (24), Richard Westbrook (32)  
und Emmanuel Collard (36) hart an Kraft und Ausdauer. Auch  
UPS-Porsche-Junior Martin Ragginger (19) nahm am Porsche-Fitnesscamp  
unter der Leitung des Sportmediziners Prof. Dr. Frank Mayer von der  
Universität Potsdam teil.

Sieben Stunden täglich trainierten die zwölf Porsche-Piloten im  
Fitnessraum und im Freien. Neben Kraft- und Ausdauereinheiten fanden  
sich auf dem Trainingsplan verschiedene Übungen zur Verbesserung von  
Schnelligkeit, Beweglichkeit und Koordination. "Die Fahrer haben sich  
konsequent an die bereits im Dezember 2007 von unserem Betreuungsteam  
erstellten, individuellen Trainingspläne gehalten. Alle sind bestens  
vorbereitet zum Trainingscamp gekommen. Auch die neuen  
Porsche-Werksfahrer waren bereits auf einem hervorragenden  
Fitness-Niveau", lobt Prof. Dr. Mayer sein Schützlinge. "Deshalb  
konnten wir die Intensität des Trainings im Vergleich zu den Vorjahren  
noch einmal erhöhen", ergänzt der Sportmediziner.
    
"Die Mischung aus Kraftübungen, verschiedenen Formen des  
Ausdauertrainings und Mannschaftsspielen hat meiner Fitness noch  
einmal einen spürbaren Schub gegeben", sagt Timo Bernhard  
(Homburg/Saar), der amtierende Meister der American Le Mans Series  
(ALMS). "Gleich das erste Rennen in Sebring ist das körperlich  
anspruchsvollste der Saison. Die schnellen Kurven beanspruchen den  
Nacken sehr stark, durch die vielen Bodenwellen sind Kopf und Rücken  
einer zusätzlichen Extrembelastung ausgesetzt", ergänzt sein  
Teamkollege Romain Dumas (Frankreich).

Zurück