prev next

09.05.2010    Timo Bernhard fährt in Spa auf Platz 5

Wie erwartet hat das Wetter bei der Le-Mans-Generalprobe in  
Spa-Francorchamps (Belgien) eine entscheidende Rolle gespielt. In dem  
turbulenten 1000-Kilometer-Rennen, das wegen eines Stromausfalls für  
knapp 40 Minuten unterbrochen werden musste, sorgte ein Regenschauer  
bereits in der Anfangsphase für extrem schwierige Bedingungen. André  
Lotterer kreiselte bereits in der Einführungsrunde von der  
spiegelglatten Strecke. Die notwendigen Reparaturen warfen Lotterer,  
Marcel Fässler und Benoît Treluyer aussichtslos zurück.

Aufgrund der Tatsache, dass die drei Audi R15 TDI in Spa-Francorchamps  
im vollen Le-Mans-Trimm und damit extrem wenig Abtrieb an den Start  
gingen, hatten auch Allan McNish und Timo Bernhard in der Anfangsphase  
auf der kalten und feuchten Strecke Mühe, ihre Autos auf der Strecke  
zu halten.

Im Trockenen konnten die Audi-Piloten dann jedoch Boden gutmachen.  
Dank einer guten Strategie und schneller Rundenzeiten lagen Dindo  
Capello, Tom Kristensen und Allan McNish im Audi R15 TDI mit der  
Startnummer 7 lange Zeit sogar in Führung.

Auch Timo Bernhard, Romain Dumas und Mike Rockenfeller kämpften an der  
Spitze mit. Sie verloren jedoch zweimal Zeit hinter dem Safety-Car und  
die Chance auf ein Podiumsergebnis endgültig, als sie zwei Minuten an  
einer fälschlicherweise zu lange auf Rot geschalteten Ampel an der  
Boxenausfahrt warten mussten. Timo Bernhard, Romain Dumas und Mike  
Rockenfeller kamen auf Platz fünf ins Ziel.

Timo Bernhard (Audi R15 TDI #9): "Das war ein ereignisreiches Rennen.  
Ich hätte mir für meine Premiere in der LMS allerdings etwas besseres  
Wetter gewünscht. Der Nieselregen am Anfang hat es sehr schwierig  
gemacht. Ich bin eher konservativ gefahren, weil wir ins Ziel kommen  
wollten. Das war auch absolut richtig. Bis zur Unterbrechung lagen wir  
immer auf Platz drei oder vier. Wir konnten vorne mitmischen, das war  
super. Nach dem Restart haben wir jedoch zwei Minuten an der roten  
Ampel an der Boxenausfahrt verloren. Das war sehr schade, denn das hat  
uns auf Platz fünf zurückgeworfen."

Ergebnis Rennen

1. Lamy/Bourdais/Pagenaud (Peugeot) 139 Rd. in 6:00.39,012 Std.
2. Montagny/Sarrazin/Minassian (Peugeot) + 1.08,308 Min.
3. Capello/Kristensen/McNish (Audi R15 TDI) + 1.26,215 Min.
4. Gené/Wurz/Davidson (Peugeot) - 1 Rd.
5. Bernhard/Dumas/Rockenfeller (Audi R15 TDI) - 2 Rd.

Zurück