prev next

27.08.2007    Timo Bernhard - 5. Sieg in der ALMS

Der Porsche RS Spyder bleibt das Maß der Dinge in der American Le Mans  
Series (ALMS). Mit dem siebten Gesamtsieg in Folge hat Porsche seine  
Spitzenposition in der Rennserie mit den schnellsten Sportwagen der  
Welt weiter ausgebaut. Timo Bernhard (Homburg/Saar) und Romain Dumas  
(Frankreich) setzten sich mit einem Vorsprung von 19,576 Sekunden  
erneut nicht nur gegen die Konkurrenten der Klasse LMP2 durch, sondern  
ließen auf dem Mosport International Raceway in Kanada auch die über  
200 PS stärkeren und vom Leistungsgewicht her deutlich überlegenen  
Audi R10 der LMP1-Klasse hinter sich.

Auch Sascha Maassen (Aachen) und Ryan Briscoe (Australien) zeigten  
eine starke Leistung und fuhren im Porsche RS Spyder mit Startnummer  
sechs auf den dritten Gesamtrang. Durch den Doppelsieg in der Klasse  
LMP2 hat das Team Penske Racing damit vorzeitig den Meistertitel in  
der Teamwertung gewonnen. Bernhard und Dumas haben ihre Führung in der  
Fahrerwertung der ALMS mit dem achten Klassensieg im neunten Rennen  
weiter ausgebaut. Für das deutsch-französische Duo war der Triumph in  
Kanada nach Long Beach, Houston, Mid Ohio und Elkhart Lake bereits der  
fünfte Gesamtsieg der Saison.

"Zum dritten Mal hintereinander ganz oben auf dem Treppchen der  
Gesamtwertung zu stehen ist ein Traum", freute sich Timo Bernhard.  
"Der Schlüssel zum Erfolg war heute wieder einmal, gut durch den  
Verkehr zu kommen und beim Überrunden möglichst wenig Zeit zu  
verlieren. Und erneut hatten wir das zuverlässigste Auto im Feld."

Auch Porsche-Sportchef Hartmut Kristen zog eine positive Bilanz:  
"Glückwunsch an das Team Penske Racing zum Gewinn der  
Team-Meisterschaft. Heute waren wieder einmal eine ausgeklügelte  
Strategie entscheidend. Obendrein waren die Boxenstopps absolut  
fehlerfrei. Besseren Motorsport als heute kann man den Zuschauern kaum  
bieten. Ständig gab es packende Überholmanöver und das Rennen war bis  
zum Schluss spannend."


Gesamtergebnis
1. Bernhard/Dumas (D/F), Porsche RS Spyder (LMP2), 125 Runden
2. McNish/Capello (GB/I), Audi R10 (LMP1), 125
3. Maassen/Briscoe (D/AUS), Porsche RS Spyder (LMP2), 125
4. Pirro/Werner (I/D), Audi R10 (LMP1), 125
5. Herta/Franchitti (USA/GB), Acura ARX (LMP2), 125
6. Devlin/Bach (GB/USA), Mazda Lola B07, 124
7. Dyson/Smith (USA/GB), Porsche RS Spyder (LMP2), 124
8. Fernandez/Diaz (MEX/MEX), Acura Lola B06 (LMP2), 124
9. Wallace/Leitzinger (GB/USA), Porsche RS Spyder (LMP2), 124
10. O`Connell/Magnussen (USA/DK), Chevrolet Corvette (GT1), 116

Schnellste Rennrunde
Marco Werner, Audi R10, 1:06,371 Minuten

Klassensieger
LMP1: McNish/Capello (GB/I), Audi R10
LMP2: Bernhard/Dumas (D/F), Porsche RS Spyder
GT1: O?Connell/Magnussen (USA/DK), Chevrolet Corvette
GT2: Melo/Salo (BR/FIN), Ferrari 430 GT

Punktestände
Fahrer Klasse LMP2
1. Timo Bernhard, Porsche, 170; Romain Dumas, Porsche, 170
3. Sascha Maassen, Porsche, 149; Ryan Briscoe, Porsche, 149
5. David Brabham, Acura , 90; Stefan Johansson, Acura, 90

Hersteller Klasse LMP2
1. Porsche, 182
2. Acura, 119

Der 10. Lauf der American Le Mans Series wird am 1. September 2007 auf  
dem Stadtkurs von Detroit (Michigan) ausgetragen.

Zurück