prev next

13.11.2014    Starker Trainingsauftakt für den Porsche 919 Hybrid in Bahrain

Das Porsche Team erlebte mit seinen beiden Le-Mans-Prototypen einen sehr positiven ersten Trainingstag auf dem Bahrain International Circuit. Die beiden Porsche 919 Hybrid legten insgesamt 162 Runden zurück und setzten auch die Tagesbestzeit. 

Im ersten der beiden 90-Minuten-Trainings fuhr der Porsche mit der Startnummer 20 in 1.45,510 Minuten die drittschnellste Zeit und legte dabei 38 Runden zurück. Das Auto mit der Nummer 14 war Sechster (1.46,356 Minuten/39 Runden). Im zweiten Training, ausgetragen bei Dunkelheit, legte die Nummer 14 in 1.43,375 Minuten (41 Runden) die Bestzeit vor. Die Nummer 20 folgte auf Platz drei (1.44,457 Minuten/44 Runden).

Das Sechsstundenrennen in Bahrain ist der siebte und vorletzte Lauf der FIA Langstrecken-Weltmeisterschaft 2014. Das Qualifying findet am Freitagnachmittag statt, das Rennen wird am Samstag um 15:00 Uhr Ortszeit gestartet und überwiegend bei Dunkelheit ausgetragen.

„Wir haben heute sehr viel Abstimmungsarbeit für das Rennen geleistet. Dabei helfen die stabilen Wetterbedingungen sehr. Die Rundenzeiten aller LMP1-Autos liegen unheimlich dicht beieinander, eine Einschätzung der Hackordnung ist praktisch unmöglich. Die Strecke war etwas sandig und rutschig, und mit dem Verkehr umzugehen, empfinde ich hier schwieriger als anderswo. Wenn man in dem kurvigen Infield jemanden vor sich hat, kostet das richtig viel Zeit. In Fuji und Shanghai hat sich das eher auf den Geraden abgespielt, dort konnten wir ohne Zeitverlust überholen.“


Zurück