28.07.2013    Spannende Aufholjagd für Timo Bernhard bei den 24 h von Spa

24-Stunden-Rennen Spa-Francorchamps/Belgien - Wechselnde Wetterbedingungen, 66 GT-Rennwagen von neun verschiedenen Herstellern, 70.000 Zuschauer: Die 65. Auflage der 24 Stunden von Spa-Francorchamps auf der berühmten Ardennen-Achterbahn hatte alle Zutaten zum Erfolg – und bot Spannung von der ersten bis zur letzten Minute. Nach 24 ereignisreichen Stunden feierten die Porsche-Werksfahrer Marc Lieb (Ludwigsburg), Richard Lietz (Österreich) und Patrick Pilet (Frankreich) auf dem Podium. Im Porsche 911 GT3 R des Porsche-Kundenteams Manthey-Racing fuhr das Trio auf den zweiten Platz. Vier Elfer fuhren bei dem hochkarätig besetzten Sportwagenklassiker unter die Top 13.

Auch einer der beiden 911 GT3 R des französischen Teams Pro GT by Almeras begeisterte durch eine Aufholjagd, die mit Rang 13 belohnt wurde. Die Werksfahrer Timo Bernhard und Jörg Bergmeister hatten bereits im ersten Renndrittel eine knappe halbe Stunde verloren, nachdem ihr französischer Teamkollege Nicolas Lapierre bei einem Ausritt den Kühler des Elfers beschädigte. Ein schleichender Plattfuß in der Nacht bedeutete weiteren Zeitverlust. „Wir hatten ein Balanceproblem und daher nicht den Speed für einen Spitzenplatz“, sagte Timo Bernhard. „Dazu hat uns der Kühlerschaden elf Runden gekostet. Aber wir Fahrer haben super zusammengearbeitet und uns den 13. Platz erkämpft.“


Ergebnis 24-Stunden-Rennen
1. Schneider/Buhk/Götz (D/D/D), Mercedes SLS AMG GT3, 564 Runden
2. Lieb/Lietz/Pilet (D/A/F), Porsche 911 GT3 R, 563
3. Lotterer/Mies/Stippler (D/D/D), Audi R8 LMS Ultra, 558
9. Hennerici/Maassen/Soulet (D/NL/B), Porsche 911 GT3 R, 550
11. Clément/Pla/Armindo/Renauer (F/F/F/D), Porsche 911 GT3 R, 545
13. Bernhard/Bergmeister/Lapierre (D/D/F), Porsche 911 GT3 R, 543
21. Ragginger/Asch/Richter/Klohs (A/D/D/D), Porsche 911 GT3 R, 526
26. Kelders/Desbrueres/Rostan/Hirschi (B/F/F/CH), Porsche 911 GT3 R, 502

Zurück