01.10.2012    Platz 2 für Timo Bernhard am Nürburgring

Erneute Podiumsplatzierung für Timo Bernhard: Mit dem zweiten Platz auf dem Siegertreppchen machte Manthey-Racing am vergangenen Samstag den zweiten Podiumserfolg hintereinander auf dem Nürburgring perfekt. Mit nur 47 Sekunden Rückstand auf den Erstplatzierten jagte Timo Bernhard den Manthey-Porsche 911 GT3 R beim neunten VLN-Rennen nach vier Stunden und vier Minuten über die Ziellinie.

Mit dem vertrauten und erfolgreichen Trio bestehend aus Stammpilot Jochen Krumbach sowie den Porsche-Werkspiloten Timo Bernhard und Romain Dumas war Manthey-Racing zum vorletzten Lauf der aktuellen VLN-Saison angetreten, um vorne im 186 Starter umfassendes Feld ein gewichtiges Wort mitzureden. Aus der vierten Startreihe ins Rennen gegangen, setze sich der Manthey-Elfer mit der Startnummer 10 zusammen mit einer Gruppe von zunächst acht Fahrzeugen ab. Startfahrer Romain Dumas trieb den Porsche 911 GT3 R in gewohnt kämpferischer Manier bis an die Spitze des Feldes, bevor er an Jochen Krumbach übergab. Dieser setzte die Hatz in Führung liegend fort und wehrte sich erfolgreich gegen die hinter dem Heck des Neunelfers drängende Konkurrenz. Die Mißinterpretation eines Flaggensignals durch Krumbach nutze der ihm folgende Mercedes SLS und zog vorbei.

Als Timo Bernhard den 911 GT3 R übernahm, betrug der Abstand zum in Führung liegenden Mercedes SLS knapp eineinhalb Minuten. Der Sportwagenpilot gab alles, um die Lücke noch vor der Überquerung der Ziellinie zu schließen.

Timo Bernhard: "Ich bin absolut am Limit gefahren, habe volles Rohr gepusht und bin auch etwas rangekommen. Am Ende fehlten uns nur 47 Sekunden auf den Sieger, das war wirklich knapp."

Zurück