06.05.2013    Pech für Timo Bernhard in Spa

2. Lauf der WEC - World Endurance Championship - in Spa: Beim zweiten Saisonrennen der Sportwagen-Weltmeisterschaft auf dem Circuit de Spa-Francorchamps mussten die Porsche-Werksfahrer Jörg Bergmeister (Langenfeld), Patrick Pilet (Frankreich) und Timo Bernhard (Bruchmühlbach-Miesau), die lange auf dem dritten Platz lagen, nach einer unverschuldeten Kollision in der letzten Rennstunde aufgeben. Das Sechs-Stunden-Rennen auf dem Traditionskurs in den belgischen Ardennen, das als Generalprobe für die 24 Stunden von Le Mans gilt, war der zweite Renneinsatz für den Porsche 911 RSR. Die 470 PS starken GT-Renner aus Weissach, die auf der siebten Generation der Sportwagenikone 911 basieren, werden in dieser Saison vom Porsche AG Team Manthey eingesetzt.

Timo Bernhard (#91): „In der Anfangsphase haben wir ganz gut ausgesehen. Ohne unsere Probleme hätten wir um den dritten Platz fahren können. Mir tut es Leid für das Team. Die Jungs hätten ein besseres Ergebnis verdient gehabt.“

Der dritte Lauf der World Endurance Championship ist am 22./23. Juni das 24-Stunden-Rennen in Le Mans/Frankreich.

Zurück