17.03.2019    Mazda Team Joest kämpft sich in Sebring ins Ziel

Obwohl das Mazda Team Joest während des Rennens in Sebring große Rückschläge hinnehmen musste, fuhr das Team die drittschnellste Rennrunde, und kam auf dem sechsten und elften Platz ins Ziel.

Das Rennen am Samstag wurde aufgrund heftigen Regens unter gelb gestartet und als es dann nach knapp 40 Minuten unter grün los ging, schob sich Tristan Nunez, der den #77 Mazda RT24-P auf Platz zwei qualifizierte, mit einem starken Manöver an die Spitze.

Die Führung kam jedoch zu einem Stillstand als das Auto aufgrund eines elektrischen Problems auf der Strecke stehenblieb. Nach mehrstündiger Reparatur ging es wieder zurück auf die Strecke und der #77 Mazda kam schließlich auf Platz elf ins Ziel.

“Es war ein hartes Rennen für uns alle,“ fasst Timo zusammen. “Unser Mazda RT24-P war schnell - wir hatten heute eine Rakete und hätten um den Sieg mitkämpfen können. Schade dass wir das Probleme hatten, aber die Jungs haben zurückgekämpft und starken Kampfgeist gezeigt.“

 

Zurück