prev next

14.10.2016    Mark Webber fährt Tagesbestzeit im #1 Porsche 919 Hybrid

Am ersten Trainingstag zum siebten von neun Läufen der FIA Langstrecken-Weltmeisterschaft WEC fuhr Mark Webber mit dem Porsche 919 Hybrid die Tagesbestzeit. Der Australier umrundete den 4,549 Kilometer langen Fuji International Speedway während einer Qualifying-Simulation am Freitagnachmittag in 1.24,074 Minuten. Bei konstant trockenen Streckenbedingungen und Lufttemperaturen um 20 Grad legten er und seine Partner Brendon Hartley und Timo Bernhard insgesamt 95 Runden zurück. Im ersten Training hatten die amtierenden Weltmeister Platz sechs belegt (1.26,097 Minuten).

Das Trio Romain Dumas, Neel Jani und Marc Lieb verlor im ersten der beiden 90-minütigen Sitzungen fast eine Stunde durch einen Reparaturstopp und kam auf insgesamt 64 Runden. Auf der Installationsrunde am Morgen war ein Ölleck aufgetreten, weshalb das Getriebe für den Elektromotor an der Vorderachse gewechselt werden musste. Die WM-Führenden kamen in beiden 90-Minuten-Trainings auf Platz vier (1.25,962/1.25,078 Minuten). 

„Für uns lief heute alles glatt,“ sagte Timo. „Ich bin zwar nicht sehr viel gefahren, aber ich genieße jede Runde auf dem Fuji Speedway; er ist schön und technisch anspruchsvoll.“

Das Qualifying der LMP1-Fahrzeuge findet am Samstag von 14:30 bis 14:50 Uhr Ortszeit statt. Das Sechsstundenrennen startet am Sonntag um 11:00 Uhr (04:00 in Zentraleuropa). 

Eurosport 1 überträgt das Rennen komplett live und bietet obendrein einen kostenlosen und englisch kommentierten Live-Stream des gesamten Rennens online unter: http://tinyurl.com/jxeb5j7

Zurück