prev next

24.05.2009    4. Gesamtsieg in Folge für Timo Bernhard beim 24 h-Rennen Nürburgring

Zum vierten Mal in Folge hat Porsche das 24-Stunden-Rennen Nürburgring  
gewonnen. Timo Bernhard (Homburg/Saar), Marc Lieb (Ludwigsburg),  
Romain Dumas (Frankreich) und Marcel Tiemann (Monaco) hatten im 480 PS  
starken Porsche 911 GT3 RSR des Teams Manthey Racing im Ziel eine  
Runde Vorsprung auf den zweitplatzierten Audi R8.

Insgesamt 235.000 Zuschauer erlebten am Nürburgring das schnellste  
24-Stunden-Rennen aller Zeiten. Mit 3.933 Kilometern verbesserte das  
Team Manthey Racing den eigenen Distanzrekord aus dem Jahr 2006 um  
weitere 101 Kilometer. Timo Bernhard und Marcel Tiemann sind die  
ersten Piloten, die den Langstreckenklassiker in der Eifel vier Mal in  
Folge gewinnen konnten. Insgesamt stand Tiemann bereits fünf Mal ganz  
oben auf dem Siegertreppchen. Das macht ihn zum erfolgreichsten  
Piloten des 24-Stunden-Rennens.

Bereits in der Anfangsphase entwickelte sich das Rennen zu einem  
Krimi. Fast eine Stunde lang hielt sich Marc Lieb im Windschatten des  
von Position eins gestarteten Ford GT von Dirk Adorf. Erst als sich  
dieser beim Überrunden eines langsameren Fahrzeuges drehte und  
zurückfiel hatte Lieb freie Bahn. Bis in die frühen Morgenstunden  
lieferten sich die Vorjahressieger im Porsche 911 GT3 RSR ein  
packendes Duell mit dem schnellsten Audi. Weil das Reglement dem  
leistungsstärkeren R8 LMS einen um 20 Liter größeren Tank zugesteht,  
konnte dieser jeweils eine Runde mehr drehen. "Im Gegenzug mussten wir  
ein extrem hohes Risiko eingehen und eine Qualifying-Runde nach der  
anderen drehen, um in der Führungsrunde zu bleiben", beschreibt Timo  
Bernhard sein bisher anstrengendstes 24-Stunden-Rennen. "Erst als der  
Audi mit technischen Problemen zurückfiel, konnten wir es in den  
letzten Stunden ein wenig vorsichtiger angehen lassen", ergänzt Marc  
Lieb. Für Romain Dumas war vor allem ein Faktor rennentscheidend:  
"Alle aus unserem Fahrerquartett konnten das wahnsinnig hohe Tempo  
dieses Rennens mitgehen und dennoch hat niemand auch nur den kleinsten  
Fehler gemacht." Für Marcel Tiemann ging ein Traum in Erfüllung: "Wir  
haben heute Motorsportgeschichte geschrieben. Mit dem Team dieses  
Rennen vier Mal in Folge zu gewinnen und nun der Fahrer mit den  
meisten Siegen zu sein, bedeutet mir wahnsinnig viel."

Für Teamchef Olaf Manthey war der vierte Sieg in Folge der bislang  
schönste: "Ich bin wahnsinnig stolz auf mein gesamtes Team und auf  
meine Fahrer. Ein besseres Quartett als Timo, Marc, Romain und Marcel  
kann ich mir für dieses 24-Stunden-Rennen nicht vorstellen."

Gesamtergebnis 24-Stunden-Rennen Nürburgring 2009

1. Bernhard/Lieb/Dumas/Tiemann, Porsche 911 GT3 RSR, 155 Rd.
2. Abt/Hemroulle/Kaffer/Luhr, Audi R8 LMS, 154
3. Collard/Henzler/Lietz/Werner, Porsche GT3 Cup S, 152
4. Alzen/Bert/Arnold/Mies, Porsche 911 GT3 Cup, 150
5. Basseng/Fässler/Rockenfeller/Stippler, Audi R8 LMS, 149
6. Schmitz/Abbelen/Althoff/Heyer, Porsche 911 GT3, 149
7. Kräling/Gindorf/Scharmach/Holzer, Porsche 911 GT3 Cup, 149
8. Bermes/Kainz/Schmickler/Bergmeister, Porsche 911 GT3 Cup S, 148
9. Quinn/Quinn/Baird/Denyer, Porsche 911 GT3 RSR, 146
10. Adams/Ludwig/Meier/Grossmann, BMW Z4 M Coupé, 145

Zurück