prev next

02.09.2016    Herzschlag-Qualifying in Mexiko – 919 Hybrid auf den Plätzen zwei und vier

Die beiden Porsche 919 Hybrid starten aus den Reihen eins und zwei zum fünften Lauf der FIA Langstrecken-Weltmeisterschaft WEC in Mexiko-Stadt. Die aktuellen Tabellenführer Romain Dumas, Neel Jani und Marc Lieb nehmen das Sechsstundenrennen am Samstag vom zweiten Startplatz in Angriff. Die amtierenden Weltmeister Timo Bernhard, Brendon Hartley und Mark Webber sind als Vierte qualifiziert. Die Poleposition sicherte sich Audi. Der Start auf dem Formel-1-Kurs von Mexiko erfolgt am Samstag um 13:30 Uhr Ortszeit (20:30 MESZ). Nachdem auch das Qualifying bei trockener, sommerlicher Witterung über die Bühne ging, ist die Wettervorhersage für das Rennen weiterhin nicht eindeutig.

In der WEC zählt der Durchschnitt der jeweils schnellsten Runde von zwei Fahrern für die Startaufstellung. In Mexiko bestritten Jani/Lieb (Startnummer 2, Platz 2, 1:25,111 Minuten) und Hartley/Webber (Startnummer 1, Platz 4, 1:25,400 Minuten) die Qualifikation. 

Im dritten und ebenfalls trockenen freien Training legte Brendon Hartley eine Bestzeit von 1.25,387 Minuten vor. Das Schwesterauto belegte Platz vier, hier fuhr Neel Jani die schnellste Runde in 1.25,847 Minuten.

„Wir haben bei unserem ersten Einsatz in Mexiko ein extrem spannendes Qualifying erlebt,“ sagte Fritz Enzinger, Leiter LMP1. „Die Rundenzeiten der ersten vier LMP1 liegen innerhalb von drei Zehntelsekunden, uns fehlen 0,042 Sekunden auf die Poleposition. Das ist Wettbewerb auf allerhöchstem Niveau. Wir sind sehr zufrieden mit dem Ergebnis. Ich bin ganz sicher, die Zuschauer können sich auf ein packendes Rennen freuen.“

„Das war knapp! Was für ein enger Kampf zwischen uns und den Audi, Glückwunsch zur Poleposition,“sagte Andreas Seidl. „Wir stehen mit unseren Autos in den ersten beiden Startreihen und haben somit sehr gute Ausgangspositionen für das Rennen. Wir glauben, dass wir mit der Arbeit, die wir hier in den vergangenen beiden Tagen geleistet haben, ein gutes Rennauto für morgen haben und freuen uns auf einen spannenden WM-Lauf. Der Schlüssel wird sein, wie gut man hier in den engen Passagen durch den Verkehr kommt.“

Eine kostenlose und englisch kommentierte Live-Übertragung des gesamten Rennens bietet Eurosport online unter http://tinyurl.com/jxeb5j7. Am Sonntag, 4. September, zeigt der in Deutschland frei empfangbare TV-Sender Eurosport 1 von 9:30 bis 10:45 Uhr MESZ eine Zusammenfassung. 

Zurück