prev next

12.06.2011    Großes Pech für Timo Bernhard in Le Mans

Der saarländische Rennfahrer Timo Bernhard, seine Teamkollegen Romain Dumas und Mike Rockenfeller konnten leider ihren Vorjahressieg bei den 24h von Le Mans nicht wiederholen. Mike Rockenfeller überstand einen extrem schweren Unfall im ersten Renndrittel unverletzt.

Mike Rockenfeller hatte einen großen Schutzengel, als er kurz vor 23 Uhr auf Platz zwei liegend im schnellsten Streckenabschnitt bei ca. 300 km/h von einem GT-Fahrzeug am linken Hinterrad touchiert wurde. Der Audi R18 TDI bog nach links ab und prallte mit 270 km/h gegen die Leitplanken auf der Anfahrt zur "Indianapolis"-Kurve. In diesem enormen Aufprall hielt das von Audi in einem neuartigen Verfahren entwickelte und produzierte Kohlefaser-Monocoque stand. Auch der vordere Crash-Absorber und alle weiteren passiven Sicherheitseinrichtungen des Fahrzeugs erfüllten ihren Zweck. Mike Rockenfeller konnte dem Wrack selbst entsteigen. Der Vorjahressieger blieb vorsorglich über Nacht im Krankenhaus, konnte dieses am Sonntagvormittag aber schon wieder verlassen.

"Die Sicherheitsstandards bei Audi sind einfach enorm und haben mir das Leben gerettet", erklärte Mike Rockenfeller. "Ich hatte noch nie in meinem Leben einen solchen Unfall und hoffe, dass ich das auch nicht mehr erfahren muss."

Timo Bernhard (Audi R18 TDI #1): "Ich freue mich unheimlich fürs Team. Das ganze Team hat super zusammengehalten in der Vorbereitungsphase. Hut ab vor der Startnummer 2. Sie haben ein Super-Rennen gefahren. Ein sehr starker Auftritt. Natürlich wären wir mit unserem Auto Nummer 1 sehr gerne vorne mitgefahren. Auch als wir zuschauen mussten, sahen wir, dass das Auto unheimlich konkurrenzfähig war. Wir waren bis zum Zeitpunkt unseres Ausfalls gut dabei. Die Enttäuschung als Fahrer kann ich nicht verbergen. Das Wichtigste ist, dass es Mike gutgeht. Er konnte in der Situation nicht anders reagieren. Gratulation an das ganze Team von Audi Sport. Ein Super-Auftritt. Ich freue mich, dass der Sieg eingefahren wurde."

Zurück