prev next

22.07.2016    Bestzeiten für Porsche 919 Hybrid mit neuem Aeropaket

Durchwachsener Auftakt für Tabellenführer und Titelverteidiger Porsche auf dem Nürburgring: In beiden freien Trainings zum vierten von neun Läufen zur FIA Langstrecken-Weltmeisterschaft fuhr ein Porsche 919 Hybrid die schnellste Runde. Mark Webber erzielte in der zweiten Sitzung mit einer Runde in 1:40,997 Minuten die absolute Tagesbestzeit. Gleichzeitig rutschte Romain Dumas im Schwesterauto aufgrund eines Bremsscheibendefekts von der Strecke. 

Bei strahlendem Sonnenschein erzielten die amtierenden Weltmeister und Vorjahressieger auf dem Nürburgring – Timo Bernhard, Brendon Hartley und Mark Webber – die Plätze zwei und eins in den beiden 90-minütigen Trainings. Romain Dumas, Neel Jani und Marc Lieb belegten mit dem Schwesterauto in der ersten Sitzung Platz eins auf dem 5,148 Kilometer langen Grand-Prix-Kurs und rutschten im zweiten Training durch das frühzeitige Ende auf Platz fünf ab. 

„Ich bin gut 150 Kilometer vom Nürburgring entfernt aufgewachsen und habe eine Menge schöner Erinnerungen an diese Strecke – der Sieg im Vorjahr gehört natürlich dazu,“ sagte Timo. „Es ist toll, hier mit unserem schnellen Prototypen zu fahren. Und über die Distanz ist es auch ganz schön hart, denn der Kurs lässt einem keine Verschnaufpause. Das neue Highdownforce-Aeropaket fühlt sich gut an, wir sind zufrieden mit den ersten beiden Trainings.“

Zurück