prev next

20.01.2011    Timo Bernhard startet für Audi in der ILMC

Mit einem völlig neu entwickelten LMP1-Sportwagen will Audi die Siegesserie bei den 24 Stunden von Le Mans fortsetzen. Seit dem Debüt im Jahr 1999 hat die Marke mit den vier Ringen das bedeutendste Langstrecken-Rennen der Welt mit den Modellen R8, R10 TDI und R15 TDI bereits neunmal für sich entschieden. Damit hat Audi in der ewigen Bestenliste mit Ferrari gleichgezogen. Mit dem neuen R18, der am  Freitagabend, 10. Dezember 2010, im Audi-Sportpark in Ingolstadt präsentiert wurde, peilt Audi im Jahr 2011 den zehnten Le-Mans-Erfolg  an.

Erstmals seit 1999 startet Audi in Le Mans dabei wieder mit einem geschlossenen Coupé. "Aerodynamische Effizienz ist in Zukunft in Le Mans noch wichtiger als in der Vergangenheit", sagt Audi-Motorsportchef Dr. Wolfgang Ullrich. "In dieser Hinsicht hat ein  geschlossenes Fahrzeug klare Vorteile. Unsere Computer-Simulationen  wurden im Windkanal und bei den ersten Testfahrten auf der Rennstrecke  bestätigt."

2011 sind in Le Mans erheblich kleinere Triebwerke als bisher vorgeschrieben. Damit wollen die Regelmacher eine deutliche  Reduzierung der Motorleistung erreichen. Audi hat sich für einen 3,7  Liter großen V6-TDI-Motor entschieden und hält damit am 2006 erstmals siegreich eingesetzten Diesel-Konzept fest. "Der TDI ist aus unserer Sicht noch immer die effizienteste Technologie", urteilt Ulrich  Baretzky, Leiter der Motorenentwicklung bei Audi Sport. "Der  TDI-Anteil bei den Audi-Serienmodellen ist nicht ohne Grund so hoch."

Das Renndebüt des Audi R18 ist beim 6-Stunden-Rennen in Spa-Francorchamps (Belgien) am 8. Mai geplant. Zuvor kann der neue  Prototyp beim offiziellen Testtag am 24. April erste Runden auf der  Rennstrecke in Le Mans drehen und dabei wichtige Daten für das Rennen  am 11. und 12. Juni sammeln.

Audi plant in Le Mans den Einsatz von drei Audi R18, die vom Audi  Sport Team Joest, dem erfolgreichsten Le-Mans-Team aller Zeiten,  eingesetzt werden. Zudem bestreitet das Audi Sport Team Joest mit zwei  Fahrzeugen den Intercontinental Le Mans Cup (ILMC), der aus insgesamt  sieben Langstrecken-Rennen auf drei Kontinenten inklusive der 24  Stunden von Le Mans besteht. Beim Auftakt in Sebring am 19. März  greift das Team noch auf zwei "R15 plus plus" zurück. "Ein Renneinsatz  mit dem R18 zu einem so frühen Zeitpunkt wäre logistisch zu schwierig  und würde unser Entwicklungsprogramm behindern", erklärt  Audi-Motorsportchef Dr. Wolfgang Ullrich.

Termine 2011

Audi R15 TDI

19.03. 12 Stunden Sebring (USA)

Audi R18

24.04. Testtag Le Mans (F)
08.05. 6 Stunden Spa-Francorchamps (B)
11./12.06. 24 Stunden Le Mans (F)
03.07. 6 Stunden Imola (I)
11.09. 6 Stunden Silverstone (GB)
01.10. Petit Le Mans, Road Atlanta (USA)
12.11. 6 Stunden China (CN)

Zurück