prev next

12.07.2006    Timo Bernhard greift wieder in der ALMS an

Für den Porsche-Werksfahrer Timo Bernhard (Homburg/Saar) stehen an den nächsten
zwei Wochenenden die Rennen Nr.5 und Nr.6 der ALMS/American Le Mans Series auf
dem Programm.

Der 5. Lauf findet auf der neu erbauten Rennstrecke Miller Sports Park ca.30
Meilen westlich von Salt Lake City im US-Bundesstaat Utah statt. Der Start
erfolgt am Samstag (15.Juli) um 18 Uhr Ortszeit (2 Uhr MESZ) und die Renndauer
beträgt 2 Stunden und 45 Minuten. Die Strecke hat eine Länge von 7,242 km und
ist mit ihren 24 Kurven und mit einer Start-Ziel-Geraden von über einem
Kilometer die längste permanente Rennstrecke Nordamerikas.
Der 6. Lauf der ALMS startet genau eine Woche später (Samstag 22.Juli) auf der
3,168 km Rennstrecke von Portland.

Der 25-jährige Saarländer fährt wieder gemeinsam mit seinen Teamkollegen Romain
Dumas aus Frankreich auf dem Porsche RS Spyder mit der Startnummer 7 in der
LMP2-Klasse (Le Mans Prototypen). Das Duo hat in den letzten beiden Rennen jeweils
den Klassensieg erzielt vor ihrem Schwesterauto mit der Startnummer 6.
Beide Sportwagenprototypen werden von Penske Motorsports im Auftrag von Porsche
eingesetzt und verfügen über einen V8 Motor mit ca. 480 PS bei einem
Gesamtgewicht von 775 kg.

Timo Bernhard: "Ich freue mich sehr auf die zwei Rennen. In Salt Lake habe ich
dieses Jahr schon getestet und ich bin schwer begeistert von dieser neu
erbauten riesigen Motorsportanlage. Die Strecke ist sehr anspruchsvoll und eine
echte Herausforderung. Da die Rennstrecke 1.288 Meter über dem Meer liegt haben
wir mit unserem Saugmotor einen konzeptionell bedingten Leistungsverlust von
etwa 60 PS. Aber unser RS Spyder hat noch andere Stärken und entscheidend wird
bei dieser langen Rennstrecke auch die Konzentration des Fahres sein, denn es
gibt verschiedene Ideallinien.

Dann folgt direkt eine Woche später schon die kurze Strecke in Portland. Ich bin
gespannt wie das Punktekonto von Romain und mir nach den zwei Rennen ausschaut".

Zurück