prev next

13.05.2006    "Houston wir haben ein Problem"

Beim zweiten Saisonrennen der American Le Mans Serie (ALMS) in Houston/Texas
erreichte der Porsche-Werksfahrer Timo Bernhard leider nicht das Ziel.

Sein Teamkollege Romain Dumas aus Frankreich startete von Platz zwei und
übernahm nach kurzer Zeit die Führung auf dem Stadkurs im Reliant Park/Houston.

Der Boxenstopp mit Fahrerwechsel verlief planmäßig und der Saarländer Timo
Bernhard konnte die Führung mit dem Porsche RS Spyder behalten.

Doch ca. 30 Minuten vor Rennende (Gesamtdauer 2 Stunden und 45 Minuten) ereilte
die Startnummer 7 ein Getriebeproblem und der 25-jährige mußte das Rennen in
der Box aufgeben.

Auch der zweite Porsche RS Spyder mit Startnummer 6 fiel kurze Zeit später durch
ein Getriebeproblem aus.

Das war ein schwarzes Wochenende für das Team von Penske Motorsports, das beide
Protypen von Porsche in der LMP2-Klasse einsetzt.

Timo Bernhard: "Wir hatten heute eine gute Chance auf den ersten Gesamtsieg für
den RS Spyder, aber dann haben die mörderische Strecke und das hohe Tempo ihren
Tribut gefordert. Das tut ganz einfach weh.

Aber ich blicke vorwärts auf das kommende Wochenende in Mid Ohio.
Dort haben wir vor kurzem getestet und wir werden wieder voll angreifen."

Schon am nächsten Wochenende steht für Timo Bernhard der 3. Lauf der ALMS in Mid
Ohio auf dem Programm.

Zurück