prev next

14.05.2008    Timo Bernhard startet beim 24-Stunden-Rennen Nürburgring und fährt Demorunden mit dem Porsche RS Spyder

Das 24-Stunden-Rennen am Nürburgring ist nicht nur für die alljährlich  
über 200.000 Fans an der Strecke der absolute Höhepunkt im deutschen  
Motorsport - auch bei den Porsche-Werksfahrern steht der  
Eifel-Marathon hoch im Kurs. Als einer der Top-Favoriten geht das Team  
Manthey Racing ins Rennen. Am Steuer des 520 PS starken Porsche GT3  
RSR wechseln sich die Werksfahrer Timo Bernhard (Homburg/Saar), Marc  
Lieb (Ludwigsburg), Romain Dumas (Frankreich) sowie Marcel Tiemann  
(Monaco) ab. Damit tritt das Sieger-Quartett aus dem Vorjahr  
geschlossen zur Titelverteidigung an. "Den Hattrick zu schaffen wäre  
absolut großartig", wünscht sich Bernhard, der den Klassiker in der  
Eifel bereits 2006 und 2007 gewinnen konnte. "Aber die Konkurrenz ist  
in diesem Jahr sehr groß. Für uns spricht, dass wir ein zuverlässiges  
und schnelles Auto haben und fahrerisch sehr ausgeglichen sind",  
ergänzt Bernhards Teamkollege Dumas. Beide Piloten teilen sich auch in  
der American Le Mans Series ein Cockpit und führen im Porsche RS  
Spyder des Teams Penske Racing die Meisterschaftstabelle an.

Eine Premiere erwartet die Fans am Nürburgring kurz vor dem Start des  
Rennens. Ab 11.15 Uhr drehen Timo Bernhard und Romain Dumas Demorunden  
mit zwei Porsche RS Spyder auf der Nordschleife. Einer in den Farben  
des Teams Penske Racing, der andere in der Optik des Teams Horag  
Racing aus der Schweiz. Der erfolgreiche Sportprototyp konnte in der  
Saison 2007 alle Titel in der American Le Mans Series gewinnen. Ein  
besonderer akustischer Leckerbissen für die Zuschauer rund um die  
Strecke wird der Sound des 476 PS starken 3,4-Liter-V8-Motors sein,  
dessen Schaltdrehzahl jenseits von 10.000 Umdrehungen pro Minute liegt.

Die 36. Ausgabe des 24-Stunden-Rennens Nürburgring startet am 24. Mai  
um 15.00 Uhr. Die Zielflagge fällt am 25. Mai um 15.00 Uhr.

Zurück