prev next

13.05.2008    Timo Bernhard startet beim 4. Lauf der ALMS in Salt Lake City, USA

In der American Le Mans Series ist für Abwechslung gesorgt: Nach dem  
Stadtrennen im Hafenviertel von Long Beach gehen die in der  
Meisterschaft führenden Porsche RS Spyder im 1.288 Meter über dem Meer  
gelegenen Miller Motorsports Park von Salt Lake City im US-Bundesstaat  
Utah an den Start. In der Olympiastadt von 2002 wird am Sonntag der  
vierte Lauf der Rennserie mit den schnellsten Sportwagen der Welt  
ausgetragen.

Obwohl in diesem Jahr eine auf 4,956 Kilometer verkürzte  
Streckenvariante gefahren wird (Vorjahr: 7,240 Kilometer), gilt der  
kurvenreiche Kurs immer noch als einer der anspruchsvollsten der Saison.

Beim Gastspiel der American Le Mans Series am Großen Salzsee setzt  
Penske Racing zwei RS Spyder ein: Sascha Maassen und Patrick Long  
gehen mit der Startnummer 6 ins Rennen, ihre Teamkollegen Timo  
Bernhard (Homburg/Saar) und Romain Dumas (Frankreich) mit der  
Startnummer 7. Die Titelverteidiger liegen nach den ersten drei  
Saisonrennen ebenso an der Tabellenspitze der Klasse LMP2 wie Porsche  
in der Herstellerwertung für Chassis und Motor sowie Penske Racing in  
der Teamwertung.

Die American Le Mans Series setzt ihren Aufwärtstrend auch 2008 weiter  
fort: Zu jedem der ersten drei Saisonrennen kamen im Schnitt 106.000  
Zuschauer und damit 3,2 Prozent mehr als im Vorjahr. Die  
Zuschauerzahlen der TV-Übertragungen in den USA stiegen sogar um 37  
Prozent. Und noch etwas für Statistikfreunde: In Salt Lake City wird  
zwar nicht mehr auf der längsten Strecke des Jahres gefahren, dafür  
hat das Rennen den mit Abstand längsten offiziellen Namen: Larry H.  
Miller Dealerships Utah Grand Prix presented by The Grand and Little  
America Hotels. Auch ein Rekord.

Das Rennen in Salt Lake City startet am Sonntag, 18. Mai 2008, um  
13.05 Uhr Ortszeit (21.05 Uhr MESZ) und geht über 2:45 Stunden.

Zurück