prev next

19.04.2008    Pole Position für Timo Bernhard beim 3. Lauf der ALMS in Long Beach, USA

Mit dem Porsche RS Spyder holte Vorjahressieger Timo Bernhard  
(Homburg/Saar) in den Straßen von Long Beach seine erste Pole Position  
in dieser Saison. Im hart umkämpften Qualifying zum dritten Lauf der  
American Le Mans Series auf dem berühmten Stadtkurs in Kalifornien  
fuhr er mit dem 476 PS starken Sportprototypen aus Weissach, den er  
sich mit Romain Dumas (Frankreich) teilt, die absolut schnellste Zeit.  
Aus der zweiten Startreihe gehen Patrick Long (USA) und Sascha Maassen  
(Aachen) im zweiten von Penske Racing eingesetzten RS Spyder ins Rennen.

"Zum ersten Mal an diesem Wochenende habe ich eine wirklich freie  
Runde erwischt", kommentierte Timo Bernhard seine Bestzeit, die um  
eine halbe Sekunde schneller war als die Pole Position aus dem  
Vorjahr. "In den freien Trainings konnten wir noch nicht genau  
abschätzen, wo wir im Vergleich zur Konkurrenz stehen. Fürs Qualifying  
haben wir an unserem Wagen noch einige Änderungen vorgenommen und  
lagen damit genau richtig." Porsche-Motorsportchef Hartmut Kristen  
sagte: "Die ersten fünf Autos innerhalb von 0,35 Sekunden - das  
verspricht ein extrem spannendes Rennen."

Die American Le Mans Series ist erst zum zweiten Mal in Long Beach am  
Start. Das Rennen in Long Beach startet am Samstag um 16.10 Uhr  
Ortszeit (01.10 Uhr MESZ) und dauert 100 Minuten.


Ergebnis Qualifying

1. Timo Bernhard (D), Porsche RS Spyder (LMP2), 1:11,330 Minuten
2. Luis Diaz (MEX), Acura ARX-01B (LMP2), 0,094 zurück
3. David Brabham (AUS), Acura ARX-01B (LMP2), 0,118
4. Patrick Long (USA), Porsche RS Spyder (LMP2), 0,253
5. Christian Fittipaldi (BRA), Acura ARX-01B (LMP2), 0,367
6. Lucas Luhr (D), Audi R10 (LMP1), 0,453
7. Emanuele Pirro (I), Audi R10 (LMP1), 0,566
8. Guy Smith (GB), Porsche RS Spyder (LMP2), 1,098
9. Butch Leitzinger (USA), Porsche RS Spyder (LMP2), 1,720
10. Ben Devlin (GB), Lola B07/46 Mazda (LMP2), 2,880

Zurück