prev next

05.04.2008    Pole Position für Timo Bernhard in der Klasse LMP2

Auf dem Stadtkurs in St. Petersburg/Florida startet der Porsche RS  
Spyder von Romain Dumas (Frankreich) und Timo Bernhard (Homburg/Saar)  
am Samstag aus der ersten Reihe in das zweite Saisonrennen der  
American Le Mans Series. Die Sieger des Zwölf-Stunden-Klassikers von  
Sebring sicherten sich erneut die schnellste Zeit in der Klasse LMP2 ?  
obwohl der Sportprototyp aus Weissach im letzten Training vor dem  
Qualifying bei einer Kollision stark beschädigt wurde.

"Ich muss mich vor allem bei meinem Team bedanken. Die Jungs haben  
wieder einmal bewiesen, dass sie wirklich die Besten sind. Jeder hat  
mit angepackt, sogar Roger Penske", lobte Romain Dumas die Crew von  
Penske Racing, die dem RS Spyder mit der Startnummer 7 in der  
Boxengasse in rekordverdächtiger Zeit einen komplett neuen Hinterwagen  
rechts inklusive Radaufhängung verpasst hat. Der war zerstört worden,  
als ein vor Romain Dumas fahrendes GT2-Auto kurz vor Trainingsende von  
der Mauer zurück auf die Strecke schleuderte und der  
Porsche-Werksfahrer nicht mehr ausweichen konnte: "Ich habe einen  
Schlag gespürt und in den Rückspiegel geschaut, da sah ich mein  
rechtes Hinterrad quer über die Piste rollen. Das war schon ein  
komisches Gefühl."

Das Rennen in St. Petersburg startet am Samstag um 13.25 Uhr Ortszeit  
(19.25 Uhr MEZ) und dauert 1.55 Stunden.

Ergebnis Qualifying

1. Marco Werner (D), Audi R10 (LMP1), 1:02,825 Minuten
2. Romain Dumas (F), Porsche RS Spyder (LMP2), 0,753 zurück
3. David Brabham (AUS), Acura ARX-01B (LMP2), 0,882
4. Sascha Maassen (D), Porsche RS Spyder (LMP2), 0,912
5. Marino Franchitti (GB), Porsche RS Spyder (LMP2), 1,002
6. Bryan Herta (USA), Acura ARX-01B (LMP2), 1,137
7. Guy Smith (GB), Porsche RS Spyder (LMP2), 1,476
8. Adrian Fernandez (MEX), Acura ARX-01B (LMP2), 1,716
9. Frank Biela (D), Audi R10 (LMP1), 1,752
10. Jon Field (USA), Lola B06/10AER (LMP1), 2,449

Zurück